Praxisintegrierte Ausbildung zum/zur staatlich anerkannten Heilerziehungspfleger/-in

Praxisintegrierte Ausbildung zum/zur staatlich anerkannten Heilerziehungspfleger/-in 107 Aufrufe

Angebotsübersicht

  • Einstellungsjahrgang 2021

Mit Deiner praxisintegrierten Ausbildung zum/zur staatlich anerkannten Heilerziehungspfleger/-in leistest Du einen großen Beitrag für das Allgemeinwohl und bist sinnstiftend tätig.

In Deiner Ausbildung lernst Du, Inklusion zu fördern, insbesondere Kinder mit erhöhtem Förderbedarf zu unterstützen, mit ihnen pädagogisch zu arbeiten, Bildungsarbeit zu gestalten und zu dokumentieren sowie wichtiger Schutzraum und Bezugsperson für Deine Schützlinge zu sein. Für die Zusammenarbeit mit den Kindern bereiten wir Dich sehr gut vor. Du lernst verschiedene Formen der Förderung kennen, z.B. die individuellen Bedürfnisse der Kinder gezielt zu unterstützen, ihre eigenständigen Charaktere wahrzunehmen und sie in ihrer Entwicklung zu begleiten. Die Beteiligung von behinderten Kindern bei Aktivitäten sowie Sprachförderung sind dabei wichtige zu lernende Meilensteine Deiner Ausbildung.

Die Ausbildung findet in Kooperation mit dem Berufskolleg Vera Beckers statt, an welchem Du an zwei Tagen in der Woche Unterricht hast. Ergänzt wird der Unterricht an der Schule durch Blockzeiten innerhalb Deiner drei Ausbildungsjahre. Hierfür wirst Du von der Einrichtung, in der du eingesetzt bist, freigestellt.

Die Bewerbungsfrist endet am 09. Mai 2021.

 

Voraussetzungen

  • Sekundarabschluss I, Fachoberschulreife und eine abgeschlossene, einschlägige Berufsausbildung von mindestens zweijähriger Dauer

oder

  • Fachhochschulreife oder Allgemeine Hochschulreife und eine einschlägige berufliche Tätigkeit im Umfang von mindestens sechs Wochen in Vollzeit bzw. 480 Stunden in Teilzeit in einer entsprechenden Einrichtung

oder

  • eine abgeschlossene, nicht einschlägige Berufsausbildung und eine einschlägige berufliche Tätigkeit im Umfang von mindestens sechs Wochen in Vollzeit bzw. 480 Stunden in Teilzeit in einer entsprechenden Einrichtung
  • Einwandfreies polizeiliches Führungszeugnis
  • Gesundheitliche Eignung
  • Schulplatz am Berufskolleg Vera Beckers zum Beginn der Ausbildung

 

Ausbildungsdauer

  • drei Jahre

 

Ausbildungsvergütung

  • 165,69 Euro (erstes Jahr)
  • 227,07 Euro (zweites Jahr)
  • 328,38 Euro (drittes Jahr)

 

Wir machen Dich fit für

  • Erkennen von Kompetenzen, Bedürfnissen und Entwicklungsmöglichkeiten von Kindern mit besonderen Förderbedarfen
  • Entwicklungs- und Bildungsprozesse behinderter Kinder anregen, unterstützen und fördern
  • Planung, Durchführung, Dokumentation und Auswertung von Angeboten zur Bildung, Erziehung und Betreuung der Kinder
  • Gestaltung von Kooperationsprozessen mit Eltern, Lehrer*innen, Schulleitung und Team
  • Reflexion des eigenen Verhaltens
  • Erste Hilfe am Kind

 

Deine Fähigkeiten

  • Gute Sprachkompetenz
  • Soziale Kompetenz
  • Verantwortungsbewusstsein
  • Kreativität
  • Einsatzbereitschaft
  • Motivation, Offenheit und Engagement
  • Teamfähigkeit

 

Hier lernst Du Praxis und Theorie

Praktische Ausbildung

  • Städtische integrative und inklusive Kindertageseinrichtungen

 

Theoretische Ausbildung

  • Berufskolleg Vera Beckers

 

Nächster Einstellungstermin

Der nächste Einstellungstermin ist der 01. August 2021.

 

Deine Bewerbung

Du entsprichst unserem Profil und hast Interesse an einer neuen und spannenden Tätigkeit bei der Stadtverwaltung? Dann bewirb Dich jetzt!

 

Schick Deine Bewerbung einfach bis zum 09. Mai 2021 an

 

Stadtverwaltung Krefeld

Verwaltungssteuerung und –service

St. Töniser Straße 60

47803 Krefeld

 

oder per Mail an ausbildung@krefeld.de

 

Deine Ansprechpartnerin

Bei Fragen kannst Du Dich gerne an Frau Vera Kiehn wenden. Du erreichst sie unter der Telefonnummer 02151-861499 oder per Mail unter vera.kiehn@krefeld.de.

 

Hinweise

Die Stadtverwaltung Krefeld ist im Sinne der beruflichen Gleichstellung von Frauen und Männern bestrebt, den Anteil von Frauen am Personal in Bereichen, in denen sie unterrepräsentiert sind, zu erhöhen. Frauen werden deshalb ausdrücklich aufgefordert sich zu bewerben und werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen.

Bewerbungen geeigneter schwerbehinderter Menschen sind erwünscht und werden bei Erfüllung des Anforderungsprofils entsprechend den gesetzlichen Regelungen vorrangig in das Auswahlverfahren einbezogen.

Bei uns gehört der Umgang mit kultureller Vielfalt, die Kommunikation und Interaktion zwischen Menschen verschiedener Herkunft und Lebensweisen zum Alltag. Im Zuge der Interkulturellen Öffnung der Verwaltung freut sich die Stadt Krefeld über Bewerberinnen und Bewerber aller Nationalitäten.

Orte

  • Dieses Angebot ist abgelaufen!

Angebote suchen / sortieren